Minecraft Kuchen

Nachdem sich unser Großer als Kindergeburtstags-Motto Minecraft ausgesucht hatte, war für ihn klar, dass ein Kuchen in Minecraft-Optik her müsste. Also haben wir gegoogelt, wie andere dieses Problem angegangen sind. Die Idee mit dem Marzipan fand ich zwar ganz interessant, wollte aber nicht den ganzen oberen Teil des Kuchens mit Marzipan bekleben. Als ich so meine Kuchenrezepte durch ging, stieß auf den Maulwurfkuchen, der oben ja eine weiße Schicht hat und unten eine braune Teigschicht. Also haben wir uns überlegt, das dies doch ganz gut funktionieren könnte, optisch nur modifiziert werden müsste.

Als erstes habe ich mir bei Amazon eine quadratische Kuchenform in der Größe 18 x 18 x 8 cm mit herausnehmbaren Boden bestellt. Ich dachte mir, dass ein quadratischer Kuchen doch auch so ganz cool aussieht und von daher die Form öfter zum Einsatz kommen wird.

Hier nur das Rezept des Kuchens:

4 Eier, 180 g Zucker, 1 Pck Vanillenzucker, 180 g Mehl, 1 TL Kakaopulver, 1 TL Backpulver
Füllung:
300 g Quark, 150 g Zucker, 3-4 Bananen, 60 g Schokoraspel, 1,5 Päckchen Pulvergelatine (normal steht im Rezept 1 Päckchen, aber damit die weiße Masse garantiert gut stehen bleibt, haben wir den Anteil dieses Mal erhöht), 400 ml Sahne
Deko:
Rohmarzipan, rote Lebensmittelfarbe

Wichtig ist es, den Kuchen selber schon am Abend vorher zu backen, damit er gut auskühlen kann! Dazu die Eier trennen. Das Eiweiß mit eine Prise Salz steif schlagen. In einer zweiten Schüssel die Eigelb mit 4 EL Wasser schaumig rühren. Den Zucker nach und nach zugeben und unterrühren. Den Eischnee auf die Eigelb-Zucker-Masse geben. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und ebenfalls auf die Masse sieben. Nun alles vorsichtig unterheben. In die gefettete Form geben und bei 180 Grad ca. 30 min backen lassen. Die Form drum herum abnehmen und auskühlen lassen.

Am nächsten Morgen haben wir zunächst eine Kappe oben vom Kuchen abgeschnitten, damit er nach oben schon mal eine glatte Fläche hat. Dann haben wir mit einem Messer in ca. 2 cm Entfernung nach innen zum Rand ein Quadrat eingeschnitten – die Kuchen“mauer“, die stehen bleiben soll. Dann haben wir, wie bei einer Burgmauer, Quadrate aus dem Kuchen-„Mauerrand“ geschnitten. Aus der Mitte haben wir dann etwas tiefer Teig ausgelöffelt, wie man das beim Maulwurfkuchen immer so macht. (dieser ausgelöffelte Teig wird dann normaler Weise gekrümelt und beim Maulwurfkuchen ganz am Ende wieder darauf verteilt. In unserem Fall, wird dieser nicht weiter benötigt und kann genascht werden.) Den Kuchen wieder zurück in seine Backform legen. Jetzt die Bananen schälen, halbieren und in den „Innenhof“ der Kuchen“mauer“ unter Spannung hineinlegen, so dass die Kuchenmauer schön nach außen an den Backformrand gedrückt wird.

Für die Füllung wird eine Banane geschält, zerdrückt und mit dem Quark und dem Zucker gemischt. Die Gelantine in Wasser in einem kleinen Topf auflösen, quellen lassen und dann bei niedriger Temperatur verflüssigen. Die aufgelöste Gelantine in die Quarkmasse rühren und kurz im Kühlschrank abkühlen lassen. In der Zeit schon einmal die Sahne steif schlagen. Immer wieder kontrollieren, ob die Masse im Kühlschrank schon steif zu werden beginnt – das kann sehr schnell gehen. Wenn sie anfängt steif zu werden, den Quark und die Schokoraspeln unterheben. Dann haben wir die Masse noch einmal im Kühlschrank etwas steif werden lassen, damit sie garantiert auf dem Kuchen bleibt und nicht außen herunter läuft. Die leicht steife Masse dann vorsichtig in die Kuchenmauer-Zwischenräume streichen und dann auf dem ganzen Kuchen verteilen und am Ende schön glatt ziehen. Wieder in den Kühlschrank zum steif werden lassen. Der Kuchen sollte insgesamt schon 3-4 Std Zeit haben steif zu werden.

Jetzt können wir uns um die Deko kümmern. die typischen roten Quadrate, die sich auf dem Minecraft Kuchen oben drauf befinden. Dazu in etwas Rohmarzipan rote Lebensmittelfarbe kneten. Das eingefärbte Marzipan auf etwas Backpapier zu einer dünnen Platte ausrollen und dann mit einem Messer größere Quadrate ausschneiden. Teilweise werden diese Quadrate wieder zu kleineren Quadraten geviertelt. Wenn der Kuchen schön fest ist, die roten Quadrate auf dem Kuchen verteilen.

Zum Servieren haben wir beim Minecraft-Kuchen den Backformrand entfernt, das bisschen Creme, das doch nach unten gelaufen ist, herunter gekratzt, den Kuchen selber aber auf der Backformplatte stehen lassen.
minecraft_kuchen

Die Jungs waren begeistert! und lecker war es auch :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.