Weben auf Holzbrett

Als Textil-Ingenieur habe ich ja vor vielen Jahren eine umfassende Ausbildung in verschiedensten textilen Techniken genossen. Deswegen liegen mir diese besonders und ich probiere da auch immer mal wieder gerne etwas Neues aus – auch wenn meine heutigen sehr handwerklich orientierten Projekte nicht unbedingt so viel mit den großen Industriemaschinen zu tun haben :-) – aber mir geht es dabei ja auch mehr um die Grundtechnik, die dahinter steckt.

Als ich gesehen habe, dass man auch mit einem Nagelbrett toll weben kann, habe ich mir den Loom Mini von Prym geschnappt und gemerkt, wie einfach es ist, damit zu weben. Fasziniert bin ich vor allem, wie viele unterschiedliche Homeaccessoires ich mit diesem kleinen Holzbrett erstellen kann.

Nachdem ich in meinem letzten Video gezeigt habe, wie man aus alten Shirt-Resten einfach Spüllappen weben kann, möchte ich heute zeigen, wie man mit dickem Filzgarn schnell kleine Untersetzer weben kann. Diese habe ich dann in der Waschmaschine zu meiner normalen Wäsche dazu gepackt und bei 50 Grad gewaschen, weil ich diese verfilzte Optik so liebe.

Auf der Basis dieses kleinen Gewebes sind einige Abwandlungen möglich, die ich in separaten Videos noch zeigen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.