Schneller Weihnachtsanhänger

Als ich dieses Jahr auf einer Fachmesse unterwegs war, sah ich einen Pappstern, der mir auf Anhieb gut gefiel, weil er so simpel gemacht war und trotzdem gut aussah. Zudem sah ich sofort das Potential solch einen Stern schnell selber nachbasteln zu können. Ein toller Weihnachtsstern für an den Baum, ans Fenster, an Geschenke … Also habe ich diesen Stern mit dem Zeichenprogramm nachkonstruiert. Das PDF dazu mit 3 verschiedenen Größen kann hier herunter geladen werden.

DIY-Weihnachtssterne_2
Diese Sterne können natürlich aus wunderbar bedrucktem Tonpapier gebastelt werden, aber da ich Recycling einfach total klasse finde, habe ich etwas schwerere alte Prospekte, Umschläge von Zeitschriften und Verpackungen genommen. Zu dick sollte die Pappe im übrigen auch nicht sein.

DIY-Weihnachtssterne_3

Das PDF einfach auf etwas festeres Papier ausdrucken und auschneiden, so dass man eine Schablone hat. Die Schablone auf das Papier legen und mit einem Stift ummalen. Für einen Stern benötigt man 2x das Dreieck.

DIY-Weihnachtssterne_4

Auschneiden und dann das Dreieck 3x wie hier abgebildet ist falten, wobei die Seite, die man später außen haben möchte, dabei nach unten auf dem Tisch liegt.

DIY-Weihnachtssterne_5

Die Dreiecke nun leicht an den gefalteten Stellen pyramidenartig formen.

DIY-Weihnachtssterne_6

Die beiden Dreiecke um 45 Grad versetzt ineinander stecken – fertig! Das geht so einfach, dass die Klasse meines großen Sohnes für ihren Weihnachtsbasar, wo sie sich auch das Thema Recycling angenommen haben, diese auch gebastelt haben. Die Origamisterne und Mandarinenkerzen habe ich mit denen im übrigen auch gemacht, was auch ganz prima geklappt hat.

Wer die Sterne aufhängen möchte, bohrt noch ein kleines Loch in einen Sternenarm und fädelt ein schönes Band durch.

DIY-Weihnachtssterne_7

Als ich Sterne gemacht habe, habe ich an dem Tag gerade meine neue „Texture Boutique Prägemaschine“ von Stampin up bekommen, die  ich mir einfach kaufen musste, da ich geprägtes Papier schon immer toll fand. Auf jeden Fall dachte ich, dass ich doch mal dringend ausprobieren müsste, ob ich diese Sterne nicht auch mit geprägtem Papier machen könnte. Also habe ich sie nach dem Ausschneiden noch mit einem Ornamentmotiv geprägt und erst dann gefaltet und ineinander gesteckt. Bei Papier mit viel ungemusterten Flächen sieht das richtig klasse aus.

DIY-Weihnachtssterne_8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *