Stockbrot

Unseren Sommerurlaub dieses Jahr haben wir Wohnmobil fahrend durch Schweden verbracht. Da wir von daher garantiert grillen würden, dachte ich mir, dass wir dann dort auch Stockbrot machen könnten. Also habe ich einfach mal ein paar Päckchen Trockenhefe mit in den Urlaub genommen.

Zutaten für ca. 6 Stockbrote:
1 Päckchen Trockenhefe, 300 ml lauwarmes Wasser, etwas Zucker oder Honig (damit die Hefe gut aufgeht), 500g Mehl, 1/2 TL Salz

Die Trockenhefe am besten 5-10 min in dem lauwarmen Wasser mit etwas Zucker oder Honig, in einer großen Schüssel auflösen. Für das Wasser hatten wir im Wohnmobil einen Portionierbecher. Das Mehl konnten wir nicht abwiegen und haben einfach immer wieder etwas dazu gegeben und mit einem Löffel schön verrührt. Als der Teig fester wurde, sind wir dann auf von Hand kneten über gegangen und haben so lange Mehl hinzugefügt, bis er nicht mehr klebrig war. Den Teig dann zugedeckt ca. 1Std gehen lassen.

In der Zeit haben wir uns um das Feuer gekümmert und die Jungs haben nach Stöcken gesucht und bei diesen mit ihren neuen Taschenmessern die Rinde weg geschnitzt.

Nach der Gehzeit den Teig in 6 Teile teilen. Aus je einem Teigteil eine Wurst rollen und diese dann leicht überlappend um den Stock wickeln und andrücken. Den Stock mit dem Brotteig über die Glut oder etwas höher über das Feuer halten und regelmäßig drehen, damit es langsam durchbacken kann.

Stockbrot

Das Brot kann dann direkt vom Stock gegessen werden. Wenn man einen etwas dickeren Stock nimmt, kann man es auch herunter nehmen und in das Loch des Brotes ein Würstchen stecken – wie beim Hot Dog.

Stockbrot_2

Schreibe einen Kommentar zu Manfred Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.