Stanzen mit der Texture Boutique von Stampin Up

Heute kam meine neueste Errungenschaft per Post ins Haus geflattert, die ich mir bei ebay ersteigert habe – das Stempelset „Grüße rund ums Jahr“ von Stampin Up. Ich mache meine ganzen Karten, schon so lange ich zurück denken kann, gerne selber. Meine Handschrift finde ich nicht ganz so schön, aber ich liebe es zu stempeln. Dieses Set hat mir aufgrund der Vielseitigkeit und der Banner-Optik super gut gefallen. Dann habe ich mir letztens bei Brigitte Keiling das Stampin Up Stempelset „Botanical Blooms“ gekauft, weil ich Blätter sehr gerne mag. Also habe ich mir diese beiden Sets geschnappt und mich an das Gestalten von Geburtstagskarten gemacht.

IMG_4132

Als Basis für meine Karten habe ich Zeitschrifteausschnitte genommen, die mir gut gefallen haben – ein tolles Recycling von schönen Bildern –
IMG_4124
und in diese noch ein paar Stempelmotive hinzugefügt – teils direkt auf das Zeitschriftenpapier, teils auf weißes Papier, das ich dann mit doppelseitigem Klebeband darauf geklebt habe. Da ich noch schöne quadratische transparente Briefumschläge hatte, habe ich einen weißen Fotokarton quadratisch zugeschnitten. Das bedruckte Zeitschriftenmotiv habe ich 1cm kleiner zugeschnitten, damit ein weißer Rand bei der Karte außen herum stehen bleibt. Den Banner habe ich im übrigen mit einem dicken doppelseitigen Klebeband darauf geklebt, damit es etwas auf der Karte „schwebt“.

IMG_4133

Schon vor einiger Zeit habe ich mir bei Stampin Up die Sizzix Texture Boutique gekauft, weil ich geprägte Oberflächen im Papier so super toll finde. Dabei habe ich mich schon immer gefragt, warum man damit eigentlich nicht stanzen können soll. Im Internet fand ich nur den Hinweis, dass der Abstand nicht passen würde und man deswegen nicht stanzen könnte. Da man den Abstand ja anpassen kann, wenn er zu groß ist, habe ich ein bisschen herum experimentiert. Mir war klar, dass ich nicht direkt auf den Platten stanzen wollte, die man zum prägen als äußerste Platten nimmt, da diese Stanzkerbungen bekommen könnten. Ich habe es dann erst mit einem dicken Filz probiert, aber scheinbar, war da der Widerstand nicht stark genug – das Motiv wurde nicht ausgestanzt. Dann habe ich auf die Platte eine etwas dickere aber doch nicht zu harte Kunststoffplatte gelegt, aber leider war das Sandwich so nicht dick genug, so dass nicht genug Kraft übertragen wurde. Also habe ich zusätzlich noch auf die Stanzform eine Prägeplatte gelegt, mit der man normaler Weise Muster prägt. Jetzt habe ich die richtige Höhe, so dass meine kleine Texture Boutique ganz einwandfrei stanzt.

IMG_4128IMG_4130
Damit mir das Stanzmotiv nicht verrutscht, klebe ich es mit wenig Tesa leicht an der richtigen Stelle am Papier fest.
IMG_4127
IMG_4129

Und weil das so viel Spass gemacht hat, habe ich direkt noch eine Karte gemacht. Dieses Mal habe ich als Grundlage ein Bild genommen, das in einer Zeitschrift zum Ausmalen abgebildet war.
IMG_4134
Da hier schon Blumen und Blätter abgebildet sind, habe ich meine neuen Stempelblätter in zwei Grüntönen einfach teils darüber gestempelt, auch wenn es meist gar nicht ganz die gleiche Form hatte. Das fand ich aber gerade sehr spannend.
IMG_4135
Am Ende noch die gestempelten Geburtagswünsche darauf geklebt und zwei ausgestanzte Blätter und schon habe ich zwei wunderbare, individuelle, recycelte DIY-Karten :-)
IMG_4136

Nachtrag am 30.07.2016

heute habe ich endlich ein Video zu dem Stanzen mit der Texture Boutique von Stampin Up gemacht.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *