Monster Cake-Pops

Philipp sollte zu seinem Geburtstag nicht nur ein bisschen Monster-Tischdeko bekommen, sondern auch Monster-Gebäck. Da ich mal gesehen habe, was man aus Cake-Pops so alles witziges gestalten kann, war für mich klar, dass eine Cake-Pop Backform her müsste. Ich habe mich dann für das Cake-Pop-Set von GU entschieden, bei dem man nicht nur eine Silikon-Backform für 16 Cake-Pops kauft, sondern auch ein Buch mit Rezepten.

Bei dem Grundrezept war ich mit der Kugelform noch nicht so ganz zufrieden und habe mir dann mal das nächste Rezept in dem Buch angesehen. Bei dem Rezept „Konfetti-Pops“ sind die Zutaten alle gleich, aber es wird ein bisschen mehr Mehl genommen, was mich irritiert hat. Also habe ich die Cake-Pops noch einmal gebacken mit mehr Mehl nach folgendem Rezept:

Zutaten:
30g Butter, 1 Ei, 50g Zucker, 1 Pck Vanillenzucker, 1 Prise Salz, 90g Mehl, 1/4 TL Backpulver (lieber ein bisschen mehr nehmen), 1 EL Naturjoghurt

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Butter zerlassen. Ei, Zucker, Vanillenzucker und Salz mit dem Handrührgerät in ca. 5 min weißschaumig rühren. Den Joghurt dazu geben. Mehl mit dem Backpulver mischen und einrühren. Als letztes die zerlassen Butter unter rühren. Den unteren Teil der Backform auf ein Backblech setzen, den Teig mit zwei Teelöffeln in die Mulden füllen und die Form mit dem Deckel verschließen. Den Teig im Ofen ca. 20 min backen. Die Form herausnehmen und ca. 5 min abkühlen lassen. Dann den Deckel abnehmen und die Cake-Pops aus den Mulden drücken.

So, war ich mit der Kugelform schon mehr zufrieden und sie schmecken auch lecker. Für die Deko haben wir uns von Katjes die Jogger-Gums als Füße gekauft, bunte Schnüre für die Haare und Schokoladenplättchen für die Augen. Zum Aufkleben haben wir aus wenig Wasser und Puderzucker eine dickflüssige Paste gerührt. Mit Chinastäbchen kann man den Zucker ganz gut dosieren beim Aufkleben der Kleinteile. Bei den Augen ruhig ein bisschen mehr Zucker nehmen, denn dann hat man auch gleich das Augenweiß. Mit den Stäbchen lassen sich auch Löcher in die Cake-Pops stechen, in die ich teils die Schnüre ohne Kleber auch einfach hinein gesteckt habe, was auch toll hält und witzig aussieht. So kann man z. B. auch Arme aus den Schnüren machen.

monster-cake-pops

Das Dekorieren hat uns allen total viel Spaß gemacht und ich denke, dass wir so süße Monster auch mal gut verschenken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.