Pure Food-Müsli ohne Getreide

Ich beschäftige mich viel mit Ernährung, weil mich das sehr interessiert und ich Essen auch gerne zubereite. Zur Zeit finde ich das Thema rund um Pure Food und Paleo Ernährung sehr spannend. In dem neuen Buch „Der Paleo-Code“, das mir sehr gut gefällt, habe ich ein paar interessante Hintergrundfakten gelesen und probiere nun immer mal das eine oder andere Rezept.

Heute habe ich das Pure Food-Müsli aus dem Buch selber gemacht.

Zutaten:

100g gehackte Walnüsse, 100g gemahlene Haselnüsse, 50g gehobelte Mandeln, 50g ungeschälten rohen Sesam, 50g Kokosfett, 2 EL Honig

pure-food-muesli_3

Ich hatte ganze Walnüsse, die ich in der Küchenmaschine grob zerhackt habe. Alle Zutaten außer das Kokosfett und den Honig in eine Pfanne geben und anrösten, bis es leicht gebräunt ist. Dabei ständig mit einem flachen Holzspatel umrühren, da es sonst anbrennt. Wichtig ist, dass es auch nicht zu dunkel wird, denn sonst wird es schnell bitter.

pure-food-muesli_2

Jetzt das Kokosfett und den Honig hinzufügen und weiter rühren, bis der Honig leicht karamelisiert. Wichtig ist, das Müsli nun sofort aus der Pfanne zu holen, da es in der heissen Pfanne weiter rösten würde. Ich habe es auf einen flachen Teller zum Auskühlen gegeben.

pure-food-muesli_4

Laut Rezept sollen nun noch 50g Trockenfrüchte hinzugefügt werden. Ich habe mich entschlossen, diese aus der fertigen Mischung weg zu lassen, damit ich diese bei jeder Mahlzeit variieren kann.

Das Müsli nun mit Kokos- oder Nussmilch servieren oder wer Milch verträgt, kann auch diese nehmen.

Heute Morgen habe ich zu unterst in meine Schüssel etwas Kokosmilch gegeben, darauf das Pure Food-Müsli, eine Banane in Scheiben und dann noch ein paar klein geschnittene getrocknete Mangoscheiben. Wow, war das lecker!

pure-food-muesli_1

Meinen Jungs ist direkt der Duft des Müslis beim Rösten in die Nase gestiegen und sie haben das Müsli so trocken genascht und sind auch ganz begeistert.

Das Müsli soll man laut Rezept in einer luftdicht verschlossenen Dose wegen dem Kokosfett kühl, also am besten im Kühlschrank, aufbewahren, damit es knusprig bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.